Anika Nobel von Nobel Poppy hat etwas auf dem Herzen oder besser gesagt auf der Brust: Sie möchte an die Brustkrebsvorsorge erinnern.

2017 ertastete die damals 29-Jährige einen Knoten. “Es fühlte sich an wie eine Murmel und ich wusste sofort: Da stimmt etwas nicht”, erinnert sich die Geschäftsinhaberin. In Anikas Brust hatte sich ein sehr aggressiver Tumor gebildet, der eine schnelle Behandlung erforderte. Für die zweifache Mama änderte sich mit dieser Diagnose alles.

Heute, fünf Jahre später, steht die gelernte Bankkauffrau selbstbewusst und lebensfroh in ihrem eigenen Laden. Sie hat sich ihren Traum erfüllt.

“Hätte ich mich selbst nicht regelmäßig abgetastet, wäre es vielleicht anders ausgegangen.”

Pink im Oktober: Ein Monat im Zeichen des Brustkrebs

Am 1. Oktober ist internationaler Brustkrebstag und damit startet in vielen Ländern ein ganzer Monat voller Aktionen. Die pinke Schleife ist längst ein wichtiges Symbol geworden. Knalliges Pink und bunte Brüste fallen definitiv auf. Denn “Es kann gar nicht krass genug sein”, findet auch Anika. Im Brustkrebsmonat geht es nicht darum, Angst zu machen, sondern zu sensibilisieren.

Mit knapp 70.000 Neuerkrankungen jährlich ist Brustkrebs eine der häufigsten Krebsarten bei Frauen. Jede achte Frau erhält im Schnitt diese Diagnose.* Mut hingegen macht die etwa 87 % Überlebenschance.**

Einfach gucken, fühlen und aufmerksam bleiben!

Nur wer seinen Körper kennt, erkennt auch eine Veränderung. Also: Fassen Sie sich selbst an und begutachten sich im Spiegel. Seien Sie liebevoll zu sich selbst und sensibel für Veränderungen. Trauen Sie sich zur Vorsorge zu gehen.

Wir machen mit: Die Charity-Aktion von Nobel Poppy

Als Anika auf ihrem Instagramkanal über ihre geplante Charity-Aktion informierte, wussten wir sofort, dass wir diese Powerfrau unterstützen möchten. Denn gemeinsam können wir mehr erreichen. Nämlich mehr Menschen und darauf kommt es an. Wir waren bei Anika Nobel in Rees zu Besuch, um über die drei Mythen über Brustkrebs aufzuklären. Heraus kam ein sehr informatives Interview, welches wir mit Ihnen teilen möchten.

“Mach’s dir gemütlich für den guten Zweck”

Neben der Aufklärung geht es auch ums Spenden sammeln. Im Oktober können Sie bei Nobel Poppy shoppen und dabei Gutes tun. Hierfür haben kleinere und größere Unternehmen verschiedene Produkte zur Verfügung gestellt, für die Anika einen schönen Platz in ihrem Laden ausgesucht hat.

Wir haben mehrere pinkfarbene Schneebesen von Rösle beigesteuert. Diese Farbe soll Ihnen beim Kochen und Backen nicht nur gute Laune machen, sondern Sie außerdem an die Vorsorge erinnern. Vielleicht ist dieser Küchenhelfer auch ein guter Gesprächsaufhänger nach dem Motto “Weg mit Tabuthemen”.

Wofür werden die Spenden verwendet?

Der Erlös geht zu 100 % an die „Aktion B – Brustgesundheit am Niederrhein“. Der gemeinnützige Verein unter der Leitung von Dr. Daniela Rezek nutzt die Spendengelder für betroffene Frauen aus den Kreisen Wesel und Kleve, die aufgrund der Erkrankung in finanzielle Not geraten.

Das ganze Interview mit Anika

Quellen:

* Zentrum für Krebsregisterdaten vom RKI
** Deutsche Krebsgesellschaft e. V

1 von 4